Herzlich
Willkommen

Beratung auf Augenhöhe und der Blick für das Wesentliche prägen die Kanzlei Kreitinger & Maierhofer. Wir freuen uns, Ihnen auf diesen Seiten unser Verständnis von unternehmerischem Denken und Handeln näherzubringen und Sie über Kanzlei und Leistungsspektrum zu informieren. Vor allem aber möchten wir Sie von unserem umfassenden Beratungsansatz überzeugen, der weit über den Tellerrand hinausreicht, um mit Ihnen gemeinsam zielgerichtet durch die wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu navigieren.

Von Unternehmensgründung bis Nachfolgeregelung – wir nehmen uns Zeit für Ihr Anliegen und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen.

 

Wir wünschen viel Freude auf unserer Website!


info@kreitinger-maierhofer.de
/ Kontakt
/ K&M Imagebroschüre


K&M-

Videos


DRACOON

> Login zu Ihren gesicherten Dokumenten 


K&M-
Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

* Pflichfeld
Einverständniserklärung

Top-Meldungen


Brexit und Steuern

Bei einem „harten Brexit“ ist das Vereinigte Königreich ab dem 30. März 2019 im Verhältnis zur EU ein Drittstaat, das EU-Regelwerk findet keine Anwendung mehr. Dies hat weitreichende Folgen für Privatpersonen und Unternehmen.

Be­son­de­re Pflich­ten für Be­trei­ber ei­nes elek­tro­ni­schen Markt­plat­zes

Durch Artikel 9 des Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften vom 11. Dezember 2018 wurden in das Umsatzsteuergesetz (UStG) eingefügt.

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat Januar 2019 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Beseitigung von Steuerschlupflöchern ab 1. Januar (Kommission)

Ab dem 01.01.2019 werden alle Mitgliedstaaten neue rechtsverbindliche Maßnahmen anwenden, die auf die wichtigsten Formen der Steuervermeidung durch große multinationale Unternehmen abzielen.

Die neue Vorabpauschale

Wir möchten den bevorstehenden Jahreswechsel zum Anlass nehmen und Ihnen noch folgenden Hinweis geben:  Ab dem 2. Januar 2019 haben inländische Banken bei Verrechnungskosten zu Depots, in denen Fondsanteile verwaltet werden, erstmals eine sog. „Vorabpauschale“ abzurechnen.

Umsetzung des MwSt-Digitalpaket (BMF)

Das BMF hat den UStAE an die Änderungen auf Grund des MwSt-Digitalpakets und des Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften angepasst (BMF, Schreiben v. 14.12.2018 - III C 3 - S 7117-j/18/10002).

/ zu allen Kanzlei-Meldungen

/ zu allen fachlichen Informationen