Mandanten-
Informationen

Hier finden Sie unsere monatlichen und anlassbezogenen Informationsschreiben sowie interessante Artikel und Neuigkeiten aus der Welt der Steuern – interessant nicht nur für unsere Mandanten!


2018​​​
2017

 

2016


K&M-
Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

* Pflichfeld
Einverständniserklärung

16.11.2018

IFRS 16 Leasingverhältnisse - Darstellung der Neuerungen und Herausforderungen

Im Geschäftsjahr 2019 kommen große Neuerungen auf alle Finanzabteilungen zu: Die Neuerungen in der Leasingbilanzierung nach IFRS 16 ab dem 01.01.2019 und Herausforderungen zeigen wir in unserer Präsentation auf.

12.11.2018

Offenlegung der Jahresabschlüsse (BfJ)

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) macht auf die zum Jahresende ablaufende Frist zur Offenlegung der Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2017 aufmerksam und weist auf drohende Ordnungsgelder für offenlegungssäumige Unternehmen hin.

09.11.2018

Abdämpfung der Steuereffekte durch den Brexit

Der Entwurf des BREXIT-Steuerbegleitgesetzes ist ein aktuelles Thema. Wir zeigen Ihnen die wesentlichen Inhalte und klären über das Thema in unserer Info-Präsentation auf.

31.10.2018

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat Oktober 2018 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

30.10.2018

Vorsorge | Betriebliche Altersvorsorge

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für den Ruhestand vorzusorgen - von einer privaten Rentenversicherung über Riester und Rürup-Rente oder ähnliches. Eine für Arbeitnehmer gut geeignete Variante der zusätzlichen Vorsorge ist die betriebliche Altersvorsorge.

30.10.2018

Vermeidung Transparenzregister bei Treuhandschaften

Wussten Sie schon, dass Sie durch gewisse Umstrukturierungen die Meldepflichten des Transparenzregisters umgehen können? Wir haben uns mit dem Thema beschäftigt und klären Sie auf.

29.10.2018

Neuer IDW 6 – Sanierungsgutachten nun leicht(er) gemacht

Um was geht es hier? Hier geht es um eine angespannte Liquiditätssituation. Das Thema ist somit genau der richtige Moment um ein IDW-6-Sanierungsgutachten zu starten.

19.10.2018

Wechsel der Rechtsform nach Brexit (Bundesregierung)

Das Bundeskabinett hat am 10.10.2018 den Gesetzesentwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Umwandlungsgesetzes beschlossen.

17.10.2018

Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (BMJV)

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 11.10.2018 den Referentenentwurf für ein Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) veröffentlicht.

17.10.2018

Behandlung von Film- und Fernsehfonds (OFD)

Die OFD Frankfurt/M. hat zur ertragsteuerlichen Behandlung von Film- und Fernsehfonds Stellung genommen (OFD Frankfurt/M. v. 27.09.2018 - S 2241 A - 064 - St 213).

24.09.2018

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat September 2018 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

24.09.2018

Keine Sonderbehandlung von McDonald’s (Kommission)

Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass die Nichtbesteuerung bestimmter Gewinne von McDonald’s in Luxemburg keine unzulässige staatliche Beihilfe darstellt, da sie mit dem luxemburgischen Steuerrecht und dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Luxemburg und den USA im Einklang stand. Gleichzeitig begrüßt die Kommission die Maßnahmen, die Luxemburg ergriffen hat, um eine doppelte Nichtbesteuerung in Zukunft zu vermeiden.

17.09.2018

Dubai, Hongkong und Singapur als wichtige Investitionsstandorte für den Nahen und Mittleren Osten

Traditionell gelten Dubai, Hongkong und Singapur im Nahen und Mittleren Osten sowie in Südostasien als wichtige Standorte für den Handel und sind durch geringe Steuerbelastungen und günstige wirtschaftliche sowie steuerpolitische Bedingungen gekennzeichnet. Im Folgenden werden die drei Investionsknotenpunkte Dubai, Hongkong und Singapur hinsichtlich ihrer ausländerinvestitionsrechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen näher erläutert.

17.09.2018

Anträge auf Baukindergeld (BMI)

Ab dem 18.09.2018 können bei der KfW Bankengruppe Anträge für das Baukindergeld gestellt werden.

11.09.2018

Anwendungsfragen zum InvStG 2018 (BMF)

Das BMF hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gegenüber dem Bundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI) zu den Auswirkungen der Zurechnung auf den Fonds-Aktiengewinn nach § 48 Investmentsteuergesetz (InvStG 2018) Stellung genommen (BMF, Schreiben v. 28.08.2018 - IV C 1 - S 1980-1/16/10010 :011).

04.09.2018

Einkommensteuer | Absagen zu Betriebsveranstaltungen

Absagen von Kollegen anlässlich einer Betriebsveranstaltung gehen steuerrechtlich nicht zu Lasten der tatsächlich Feiernden.

04.09.2018

BaFin: Broschüren zum Thema Geldanlage

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat zwei Broschüren aktualisiert, die wertvolle Hinweise für Verbraucher enthalten, die Geld anlegen möchten.

22.08.2018

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat August 2018 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

21.08.2018

Vermietung Homeoffice an den Arbeitgeber (BFH)

Vermietet der Steuerpflichtige eine Einliegerwohnung als Homeoffice an seinen Arbeitgeber für dessen betriebliche Zwecke, kann er Werbungskosten nur geltend machen, wenn eine objektbezogene Prognose die erforderliche Überschusserzielungsabsicht belegt (BFH, Urteil v. 17.04.2018 - IX R 9/17; veröffentlicht am 20.08.2018).

08.08.2018

Ausweis von Genussrechtskapital (FinMin)

Die Vertreter der obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder haben hinsichtlich der Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital bei Genussrechten diverse Beschlüsse gefasst (FinMin Nordrhein-Westfalen v. 18.07.2018 - S 2133 - 000036-V B 1/S 2741 -91-V B 4).

08.08.2018

Automatischer Informationsaustausch mit 102 Staaten

Beim automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten (AIA) sind im September vergangenen Jahres von ausländischen Behörden 1,5 Millionen Datensätze nach Deutschland übermittelt worden. Der zwischen Deutschland und 49 Staaten bzw. Gebieten vorgenommene Austausch soll im kommenden September erneut vorgenommen werden. Diesmal erfolge der Austausch zwischen Deutschland und 102 Staaten bzw. Gebieten, teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (BT-Drucks. 19/3630) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der FDP (BT-Drucks. 19/3094) mit.

07.08.2018

KMU | Mittelstandsförderung aus dem ERP-Sondervermögen (BMWi)

Das Bundeskabinett hat am 01.08.2018 den Entwurf des ERP-Wirtschaftsplangesetzes 2019 beschlossen. Kleine und mittlere Unternehmen können auf dieser Grundlage in 2019 zinsgünstige Finanzierungen und Beteiligungskapital mit einem Volumen von rd. 7,8 Mrd. Euro erhalten.

02.08.2018

Jahressteuergesetz 2018

NWB ReformRadar. Ihr Frühwarnsystem zu allen wichtigen Reformvorhaben.

25.07.2018

Anwendung neuer BFH-Entscheidungen (BMF)

Das BMF hat eine neue Liste der allgemein anzuwendenden BFH-Entscheidungen veröffentlicht (Stand: 20.07.2018).

25.07.2018

Richtsatzsammlung 2017 (BMF)

Das BMF hat die Richtsatzsammlung für das Kalenderjahr 2017 und die Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben 2017/2018 bekannt gegeben (BMF, Schreiben v. 05.07.2018 - IV A 4 - S 1544/09/10001-10).

23.07.2018

Steuertipps für Schülerinnen, Schüler und Studierende

Sie sind Schülerin, Schüler oder Studierende und verdienen mit einem Ferien- oder Semesterjob Ihr erstes eigenes Geld? Dieses Faltblatt des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen informiert Sie, ab welcher Einkommenshöhe Steuern zu zahlen sind und was Sie dabei beachten müssen.

18.07.2018

Jahressteuergesetz 2018

Das BMF hat am 25.06.2018 den Referentenentwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 veröffentlicht. Mit dem JStG 2018 sollen die noch in diesem Jahr fachlich gebotenen und zwingend notwendigen Rechtsänderungen im Steuerrecht erfolgen.

13.07.2018

Benutzerkonto eines sozialen Netzwerk ist vererbbar

Der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk geht grundsätzlich im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten über. Die Erben haben einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin vorgehaltenen Kommunikationsinhalte (BGH, Urteil v. 12.07.2018 - III ZR 183/17).

10.07.2018

Wieder betrügerische E-Mails im Namen des BMF

Derzeit versenden Betrüger im Namen des Bundesministeriums der Finanzen E-Mails, in denen den Empfängern eine Steuererstattung versprochen wird. Dazu soll der Empfänger einem Link in der E-Mail folgen und auf der sich öffnenden Webseite Kontoinformationen aktualisieren.

05.07.2018

Beschluss der EU-Kommission zur Sanierungsklausel nichtig (EuGH)

Der EuGH hat den Beschluss 2011/527/EU der Europäischen Kommission v. 26.01.2011 über die staatliche Beihilfe Deutschlands C 7/10 (ex CP 250/09 und NN 5/10) "KStG, Sanierungsklausel" für nichtig erklärt (EuGH, Urteil v. 28.06.2018 - C-203/16 P).

03.07.2018

Pläne zur Digitalsteuer (hib)

Die Bundesregierung prüft den von der EU-Kommission vorgelegten Vorschlag einer Digitalsteuer. Angestrebt werden solle eine Lösung unter dem Schirm der OECD, erklärt die Regierung in ihrer Antwort (BT-Drs. 19/2803) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (BT-Drs. 19/2398).

26.06.2018

Instrumente gegen MwSt-Betrug angenommen (Kommission)

Die EU-Mitgliedstaaten haben am 22.06.2018 in Bezug auf neue Instrumente zur Schließung von Steuerlücken im EU-Mehrwertsteuersystem eine politische Einigung erzielt.

26.06.2018

FMK-Beschluss zu sog. Share-Deals (u.a. FinMin Hessen)

Die Finanzministerkonferenz hat am 21.06.2018 einen Beschluss über Steuergestaltungen bei der Grunderwerbsteuer gefasst. Dieser sieht insbesondere die Absenkung der Beteiligungsquote von 95 auf 90 % bei sogenannten Share-Deals vor.

05.06.2018

Kein Betrieb gewerblicher Art durch Beteiligung

Die Beteiligung einer Stadt an einer gewerblich geprägten vermögensverwaltenden Personengesellschaft ist kein Betrieb gewerblicher Art (BFH, Urteil v. 29.11.2017 - I R 83/15; veröffentlicht am 04.06.2018).

29.05.2018

Bedeutung der US-Tax-Reform (Bundesregierung)

Die Bundesregierung hat auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (BT-Drucks. 19/1856) bezüglich der Bedeutung der US-Tax-Reform für den Kampf gegen Steuervermeidung und für den internationalen Steuerwettbewerb sowie Auswirkungen auf die Standorte Deutschland und Europa geantwortet (BT-Drucks. 19/2088).

29.05.2018

Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs im Onlinehandel (FinMin)

Die Finanzministerinnen und Finanzminister der Länder haben auf ihrer Jahrestagung am 25.05.2018 den Entwurf einer Haftungsregelung für Betreiber von elektronischen Marktplätzen beschlossen. Damit soll gegen Umsatzsteuerbetrug beim Onlinehandel vorgegangen werden.

24.05.2018

Im Jahr 2018 zu erwartende Entscheidungen von besonderer Bedeutung

Der BFH weist in seiner aktualisierten Entscheidungsvorschau auf Schwerpunktentscheidungen hin, mit denen im Jahr 2018 voraussichtlich gerechnet werden kann.

24.05.2018

Wettbewerbsrecht | Bier nicht bekömmlich

Die Verwendung des Begriffs "bekömmlich" in einer Bierwerbung ist unzulässig (BGH, Urteil v. 17.05.2018 - I ZR 252/16).

23.05.2018

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat Mai 2018 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

08.05.2018

Steuerpolitik | Steuererleichterungen im Zuge der EM-Vergabe (Bundesregierung)

Die Bundesregierung hat zur Frage Stellung genommen, welche Steuererleichterung sie für die UEFA im Zuge der Vergabe der EM 2024 plant und eine Auskunft im Hinblick auf das Steuergeheimnis verweigert.

08.05.2018

Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen

NWB ReformRadar. Ihr Frühwarnsystem zu allen wichtigen Reformvorhaben

03.05.2018

Einkommensteuer | Ausfall eines vom Gesellschafter gewährten Darlehens (FG)

Das FG Münster hat entschieden, unter welchen Voraussetzungen der Ausfall eines einer GmbH vom Gesellschafter gewährten Darlehens bei diesem zu negativen Einkünften aus Kapitalvermögen führt (FG Münster, Urteil v. 12.03.2018 - 2 K 3127/15 E; Revision zugelassen).

03.05.2018

Verfahrensrecht | Abgabefrist für authentifizierte Steuererklärung (BayStMdF)

Auch in diesem Jahr bekommen Bürgerinnen und Bürger in Bayern für die Abgabe ihrer elektronisch authentifizierten Steuererklärung zwei Monate mehr Zeit. Hierauf macht das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aufmerksam.

03.05.2018

Informationen zur Umsetzung der DSGVO in der Steuerverwaltung

Das BMF hat ein allgemeines Informationsschreiben zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Steuerverwaltung bekannt gegeben (BMF, Schreiben v. 01.05.2018 - IV A 3 - S 0030/16/10004-21).

30.04.2018

Umsatzsteuerliche Hinweise für Anwaltsrechnungen (BRAK)

Auch für Rechtsanwälte gelten die Regelungen des UStG, aus dem sich insbesondere Anforderungen für die zu stellenden Rechnungen, für den Vorsteuerabzug und für den Umgang mit Reise- und Bewirtungskosten ergeben. Der BRAK-Ausschuss Steuerrecht hat dazu umsatzsteuerliche Hinweise für die Rechnungslegung durch und an Rechtsanwälte erarbeitet.

30.04.2018

Stand des Panama-Paper-Maßnahmenpakets

Die Bundesregierung hat sich zum aktuellen Stand der Umsetzung des damals infolge der Panama Papers vorgeschlagenen Maßnahmenpakets (sog. 10-Punkte-Plan) geäußert (BT-Drucks. 19/1634).

11.04.2018

Grundsteuer | Bemessung der Grundsteuer verfassungswidrig (BVerfG)

Das BVerfG hat am 10.04.2018 seine Entscheidung zur Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer verkündet. Nach Auffassung der Richter sind die Regelungen des BewG zur Einheitsbewertung von Grundvermögen in den alten Bundesländern jedenfalls seit dem Beginn des Jahres 2002 mit dem allgemeinen Gleichheitssatz unvereinbar. Das Gericht hat dem Gesetzgeber aufgegeben, bis Ende 2019 eine Neuregelung zu treffen. Die beanstandeten Bewertungsregeln gelten noch für weitere fünf Jahre, jedoch nicht länger als bis zum 31.12.2024 fort (BVerfG, Urteil v. 10.04.2018 - 1 BvL 11/14, 1 BvL 12/14, 1 BvL 1/15, 1 BvR 639/11, 1 BvR 889/12).

10.04.2018

Europa | Neues Körperschaftsteuersystem (EU-Parlament)

Die "Gemeinsame konsolidierte Bemessungsgrundlage für die Körperschaftssteuer" (GKKB) – Teil eines umfassenden Vorschlags zur Schaffung einer einheitlichen, klaren und fairen Körperschaftsteuerregelung in der EU – sowie die "Gemeinsame Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage" (GKB) wurden am 15.03.2018 von den Abgeordneten des Europäischen Parlaments unterstützt bzw. angenommen. Die Entschließungen werden nun dem Rat und der Kommission vorgelegt.

28.03.2018

Einkommensteuer | Anwendung d. BFH-Rspr. zu eigenkapitalersetzenden Finanzierungshilfen (OFD)

Die OFD Nordrhein-Westfalen hat zur Anwendung der neuen BFH-Rechtsprechung in Bezug auf die Berücksichtigung von Aufwendungen des Gesellschafters aus eigenkapitalersetzenden Finanzierungshilfen als nachträgliche Anschaffungskosten gem. § 17 Abs. 2 EStG Stellung genommen (OFD Nordrhein-Westfalen v. 21.11.2017 - Kurzinfo ESt 35/2017, aktualisiert am 20.03.2018).

28.03.2018

DSGVO | Ratgeber für kleine Unternehmen und Vereine (BayLDA)

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat erste Ratgeber für Vereine und kleine Unternehmen wie Handwerksbetriebe, Online-Shops und Arztpraxen erstellt.

21.03.2018

Rechtsprechung | Neues Verfahren beim BVerfG

Der BFH hat die neu hinzugekommenen Verfahren beim BVerfG bekanntgegeben, die für die Rechtsprechung des BFH sowie hinsichtlich der Regelung des § 363 Abs. 2 Satz 2 AO bedeutsam sein können.

21.03.2018

Familienkasse | Merkblatt zum Kindergeld

Das Kindergeld wird zur Steuerfreistellung des elterlichen Einkommens in Höhe des Existenzminimums eines Kindes gezahlt. Dieses Merkblatt soll Ihnen einen Überblick über den wesentlichen Inhalt der gesetzlichen Regelungen zum Kindergeld geben.

13.03.2018

KMU | Umfrage zu Wert und Nutzen von Abschlussprüfungen (WPK)

Die European Federation of Accountants and Auditors for SMEs (EFAA) führt aktuell unter Einbindung ihrer Mitgliedsorganisationen eine Umfrage zu Wert und Nutzen von Prüfungsleistungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch. Diese richtet sich in erster Linie an KMU, die freiwillige Prüfungsdienstleistungen in Anspruch nehmen. Mit der Umfrage soll unter anderem in Erfahrung gebracht werden,

06.03.2018

BFH | Im Jahr 2018 zu erwartende Entscheidungen von besonderer Bedeutung

Der BFH weist in seiner aktualisierten Entscheidungsvorschau auf Schwerpunktentscheidungen hin, mit denen im Jahr 2018 voraussichtlich gerechnet werden kann.

02.03.2018

Einkommensteuer | Einkünfte eines Fußballschiedsrichters

Fußballschiedsrichter sind steuerrechtlich als Gewerbetreibende tätig, die bei internationalen Einsätzen auch nicht am jeweiligen Spielort eine Betriebsstätte begründen. Dies rechtfertigt die Festsetzung (nationaler) Gewerbesteuer auch für die im Ausland erzielten Einkünfte. Diesem nationalen Besteuerungsrecht stehen abkommensrechtliche Hürden (hier: sog. Sportlerbesteuerung im jeweiligen Tätigkeitsstaat) nicht entgegen.

01.03.2018

Umsatzsteuerliche Behandlung von virtuellen Währungen

Das BMF (Bundesfinanzministerium) hat zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Bitcoins und anderen sogenannten virtuellen Währungen Stellung genommen und den UStAE geändert.

12.02.2018

Koalitionsvertrag | Geplante Maßnahmen im Bereich Steuern

Am 07.02.2018 haben sich CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die wesentlichen Maßnahmen mit steuerlichem Bezug haben wir hier für Sie zusammengestellt.

05.02.2018

Au­to­ma­ti­scher Aus­tausch von In­for­ma­tio­nen über Fi­nanz­kon­ten in Steu­er­sa­chen

Mit dem BMF-Schreiben vom 1. Februar 2018 werden die Staaten im Sinne des § 1 Absatz 1 FKAustG bekannt gegeben, mit denen voraussichtlich der automatische Datenaustausch zum 30. September 2018 erfolgt und für welche die meldenden Finanzinstitute Finanzkontendaten zum 31. Juli 2018 dem BZSt zu übermitteln haben (vorläufige FKAustG-Staatenaustauschliste 2018).

05.02.2018

Ehrenamtliche Nebentätigkeit - Abgrenzung zur Haupttätigkeit

Eine weitere Beschäftigung für denselben Arbeitgeber ist als Teil einer nichtselbständigen Haupttätigkeit anzusehen, wenn zwischen beiden Tätigkeiten ein unmittelbarer Zusammenhang besteht.

16.01.2018

Spendenrechtliche Beurteilung von „Crowdfunding“

Das BMF hat zur spendenrechtlichen Beurteilung von „Crowdfunding“ (§ 10b EStG) Stellung genommen.

11.01.2018

Neuregelungen zum Januar 2018

Der gesetzliche Mindestlohn gilt ab 1. Januar ausnahmslos für alle Branchen. Wer seine Heizung auf erneuerbare Energien umstellen möchte, muss den Förderantrag vor der Auftragsvergabe einreichen. Der gesetzliche Mutterschutz gilt nun auch für Schülerinnen und Studentinnen. Über diese und andere Neuregelungen gibt die Bundesregierung einen zusammenfassenden Überblick.

10.01.2018

Steuerhinterziehung: Immer weniger Selbstanzeigen

Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern mit Schwarzgeldkonten im Ausland ist infolge schärferer Gesetze rapide zurückgegangen.

10.01.2018

Abgabefrist für Steuererklärungen 2017 und Fristverlängerung (BMF)

Das BMF hat die gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 02.01.2018 über Steuererklärungsfristen für das Kalenderjahr 2017 sowie die Fristverlängerung veröffentlicht.

15.12.2017

Steuerpolitik | Jahresbericht 2017 (BRH)

Der Bundesrechnungshof hat seinen Jahresbericht 2017 veröffentlicht. Der BRH fordert vom BMF darin u.a. die Abschaffung der Steuervorteile für die Tabakindustrie sowie eine IT-Unterstützung zur Bearbeitung von Steuererklärungen großer Personengesellschaften (BRH, Jahresbericht 2017 Bemerkung Nr. 26 und Nr. 27).

20.11.2017

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2018

Das BMF hat ein Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2018 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind, herausgegeben. Der Antrag muss bis spätestens zum 30. November 2017 gestellt werden.

17.10.2017

Alle Infos zur Einführung des Transparenzregisters

Mit dem Inkrafttreten des neuen Geldwäschegesetzes (GWG) wird ein Transparenzregister eingeführt. Im Transparenzregister werden Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten bei verdeckten Gesellschaftsstrukturen erfasst. Ziel ist es, diejenigen natürlichen Personen zu erfassen, die wirtschaftlich hinter juristischen Personen, Trusts und bestimmten Treuhandgestaltungen (z. B. Stille Gesellschaften) stehen.

10.10.2017

Trockenes Brötchen und Heißgetränk kein lohnsteuerliches Frühstück

Mit dem veröffentlichtem Urteil vom 31. Mai 2017 (Az. 11 K 4108/14) hat der 11. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass trockene Brötchen in Kombination mit Heißgetränken kein lohnsteuerpflichtiger Sachbezug in Form eines Frühstücks sind. Es handle sich lediglich um einen Sachbezug in Form von „Kost“.

15.09.2017

Beschaffung einer BahnCard durch Arbeitgeber (OFD)

Die OFD Frankfurt/M. hat zur lohnsteuerlichen Behandlung der Beschaffung einer BahnCard durch den Arbeitgeber Stellung genommen.

15.09.2017

Ermäßigung für Brezenläufer auf dem Oktoberfest

Die Abgabe von Brezeln ("Wiesnbrezn") in Festzelten durch einen vom Festzeltbetreiber personenverschiedenen Unternehmer unterliegt dem ermäßigten Steuersatz.

07.09.2017

Geschenke für Geschäftsfreunde

Steuerregeln für Geschäftsgeschenke – diese hat der Bundesfinanzhof in einem Urteil kürzlich verschärft. Danach hätten viele Unternehmer ihre Geschäftsgeschenke möglicherweise nicht mehr als Betriebsausgabe abziehen können. Auf Nachfrage des BdSt gibt das Bundesfinanzministerium jetzt Entwarnung: Es bleibt bei der bisherigen Rechtslage!

03.09.2017

Förderprogramme - Aktuelle Informationen

Die Förderlandschaft in Deutschland und der EU unterliegt einem ständigen Wandel. Die folgende Übersicht informiert Sie über die zuletzt aktualisierten oder neu aufgenommenen Förderprogramme.

08.08.2017

Kostenlose Erstberatung zulässig (BRAK)

Die BRAK macht auf ein Urteil des BGH aufmerksam, demzufolge ein Rechtsanwalt kostenlose Erstberatungen für Personen anbieten darf, die einen Verkehrsunfall erlitten haben.

25.07.2017

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat Juli 2017 haben wir hier für Sie zusammengestellt. So z.B. die Haftung des Gesellschafters für Steuerschulden in der Insolvenz.

18.07.2017

Steuerliche Behandlung von "Cum/Cum-Transaktionen"

Das BMF hat zur steuerlichen Behandlung von "Cum/Cum-Transaktionen" Stellung genommen. In dem Schreiben wird u.a. geklärt, was unter diesen fällt. Zudem wird veröffentlicht, welche materiell-rechtliche Ausgangssituation und welche Grundsätze der materiell-rechtlichen Beurteilung von Cum-Cum-Transaktionen vorliegen. Die steuerliche Einordnung wird anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht.

10.07.2017

Invest – Zuschuss für Wagniskapital 2017

Mit der Förderrichtlinie "INVEST – Zuschuss für Wagniskapital" sollen zum einen junge innovative Unternehmen bei der Suche nach einem Kapitalgeber unterstützt werden und zum anderen private Investoren – insbesondere Business Angels – angeregt werden, Wagniskapital für diese Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Erfahren Sie mehr über die Vorteile für Unternehmen und Investor sowie die Neuerungen im Jahr 2017.

06.06.2017

Neue Revisionsverfahren beim BFH

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Die interessantesten Verfahren aus dem Monat Mai 2017 haben wir hier für Sie zusammengestellt.

06.06.2017

"Lizenzschranke" gegen Steuertourismus

Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen. Der NWB ReformRadar. Ihr Frühwarnsystem zu allen wichtigen Reformvorhaben.

16.05.2017

Bundesrat beschließt Zweites Bürokratieentlastungsgesetz

Der Bundesrat hat am 12.05.2017 das Zweite Bürokratieentlastungsgesetz verabschiedet. Lesen sie hier alle Maßnahmen, die umgesetzt werden.

16.05.2017

Verlustabzug nach § 8c Satz 1 KStG verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat entschieden, dass die Regelung zum schädlichen Beteiligungserwerb beim Verlustabzug von Körperschaften in der Gesetzesfassung bis Ende 2015 verfassungswidrig ist.

02.05.2017

Förderprogramm: Digitalbonus.Bayern

Der Digitalbonus.Bayern unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Er ermöglicht es ihnen, ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

20.04.2017

Einkommensteuer | Verbindlichkeiten bei Rangrücktritt (BFH)

Eine Verbindlichkeit, die nach einer im Zeitpunkt der Überschuldung getroffenen Rangrücktrittsvereinbarung nur aus einem zukünftigen Bilanzgewinn und aus einem etwaigen Liquidationsüberschuss zu tilgen ist, unterliegt dem Passivierungsverbot des § 5 Abs. 2a EStG. Der hierdurch ausgelöste Wegfallgewinn, sofern er auf dem Gesellschaftsverhältnis beruht, ist durch den Ansatz einer Einlage in Höhe des werthaltigen Teils der betroffenen Forderungen zu neutralisieren.

04.04.2017

Vorsicht Falle | Betrügerische E-Mails im Namen des BMF

Derzeit versenden Betrüger im Namen des BMF E-Mails, in denen den Empfängern eine Steuererstattung versprochen wird. Darauf macht das BMF aufmerksam.

17.03.2017

Vereinbarkeit der Hinzurechnungsbesteuerung mit Unionsrecht

Der BFH sieht es als zweifelhaft an, ob die sog. Hinzurechnungsbesteuerung von Zwischeneinkünften mit Kapitalanlagecharakter in Drittstaatensachverhalten vollständig mit dem Unionsrecht vereinbar ist, und hat daher in einem Verfahren zu einer Zwischengesellschaft mit Sitz in der Schweiz den EuGH angerufen.

17.03.2017

Keine Ersatzerbschaftsteuer bei nichtrechtsfähiger Stiftung

Der BFH hat entschieden, dass eine nichtrechtsfähige Stiftung nicht der Ersatzerbschaftsteuer unterliegt und widerspricht damit dem Finanzamt und Finanzgericht.

15.03.2017

Leistungsort bei Trainertätigkeit im Ausland

Für selbständige Trainer- und Betreuungsleistungen vor dem 01.01.2010 bestimmt sich der Ort der Leistung nach § 3a Abs. 1 UStG und nicht nach § 3a Abs. 2 Nr. 3 UStG a.F., wenn der Trainer weder ein Unternehmen noch eine Betriebsstätte an den jeweiligen Wettkampforten hat (FG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 18.10.2016 - 3 K 464/13; Revision zugelassen).

14.03.2017

Rechtssicherheit bei Insolvenzanfechtungen

Der Bundesrat hat am 10.03.2017 das Gesetz zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz i.d.F. des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (BT-Drucks. 18/11199) verabschiedet.

27.02.2017

"Leaver-Regelung": Neuerung bei der Besteuerung von Management-Beteiligungsprogrammen

Die Besteuerung von Management-Beteiligungsprogrammen ist seit geraumer Zeit ein sehr intensiv diskutiertes Thema in steuerlichen Betriebsprüfungen. Der BFH hat in einem aktuellen Urteil nunmehr Klarheit geschaffen, dass durch die Vereinbarung von sog. „Leaver-Klauseln“ Erlöse aus einem Management-Beteiligungsprogramm nicht automatisch voll steuerpflichtige Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit auslösen. Vielmehr ist für die steuerliche Einordnung eines Management-Beteiligungsprogramms eine Gesamtschau aller maßgeblichen Sachverhaltsumstände erforderlich.

24.02.2017

Änderung der Rechtsprechung zum häuslichen Arbeitszimmer

Gute Nachrichten für Steuerzahler: Wird das häusliche Arbeitszimmer gemeinsam genutzt, kann jetzt jeder Nutzer die Aufwendungen bis zur Höchstgrenze beim Finanzamt geltend machen. Das geht aus zwei Urteilen des Bundesfinanzhofes (BFH) hervor.

09.02.2017

Einkommensteuer | Großer Senat kippt Sanierungserlass

Die Sanierung pleitebedrohter Firmen wird schwieriger. Der Bundesfinanzhof in München hat in einer Grundsatzentscheidung den seit 2003 geltenden "Sanierungserlass" des Bundesfinanzministeriums gekippt. Dieser besagt, dass Sanierungsgewinne von der Ertragsteuer befreit werden können. Wenn Gläubiger einer Firma Schulden erlassen, erhöht sich damit automatisch deren Betriebsvermögen - und das sei grundsätzlich besteuerbar, urteilte das oberste deutsche Finanzgericht in dem am Dienstag in München veröffentlichten Beschluss.

09.02.2017

Bundesfinanzhof | Zu erwartende Entscheidungen von besonderer Bedeutung in 2017

Der BFH weist in seiner aktualisierten Entscheidungsvorschau auf Schwerpunktentscheidungen hin, mit denen im Jahr 2017 voraussichtlich gerechnet werden kann. Ein Überblick über die wichtigsten bevorstehenden Entscheidungen.

06.02.2017

Das kundenfreundlichste Finanzamt Deutschlands 2016

In Deutschland verteilen sich auf die 16 Bundesländer insgesamt 549 Finanzämter. Von Januar bis Dezember 2016 wurde wieder das kundenfreundlichste Finanzamt gesucht und der Sieg geht in diesem Jahr nach Sachsen.

03.02.2017

Bundeskabinett beschließt Lizenzschranke gegen Steuergestaltung internationaler Konzerne

Die Bundesregierung hat am 25.1.2017 den Entwurf eines Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen beschlossen. Damit soll verhindert werden, dass multinationale Unternehmen Gewinne durch Lizenzzahlungen in Staaten mit besonderen Präferenzregelungen (sog. Lizenzboxen, Patentboxen oder IP-Boxen) verschieben, die nicht den Anforderungen des BEPS-Projekts der OECD und G20 entsprechen.

30.01.2017

Vorsicht Falle | Betrügerische E-Mails im Namen des BZSt

Aktuell versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen. Sie geben sich per E-Mail als „Bundeszentralamt für Steuern“ aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung.

24.01.2017

"Lizenzschranke" gegen Steuertourismus

Mit dem Referentenentwurf eines Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen soll ein neuer § 4j in das EStG eingeführt werden. Ziel der Regelung ist die Sicherstellung einer fairen Besteuerung.

20.01.2017

Umsatzsteuer | Zimmerüberlassung in einem Stundenhotel

Das BMF hat zur Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 12 UStG bei der stundenweisen Überlassung von Hotelzimmern Stellung genommen.

20.01.2017

Rechnungsberichtigung: Grundsatzentscheidung und Rechtsprechungsänderung

Grundsatzentscheidung und Rechtsprechungsänderung: Eine Rechnungsberichtigung durch den leistenden Unternehmer nach § 31 Abs. 5 UStDV wirkt auf den Zeitpunkt zurück, in dem die Rechnung erstmals ausgestellt wurde, erhält also den aus der Rechnung vorgenommenen Vorsteuerabzug.

05.12.2016

Gesetzgebung | Verlustverrechnung neu geregelt

Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung bei Körperschaften hat der Bundestag am 01.12.2016 die steuerliche Verlustverrechnung von Kapitalgesellschaften neu geregelt.

28.11.2016

KMU | Studie zu den Perspektiven des Mittelstandes

Das BMWi hat am 24.11.2016 eine Studie zu den Perspektiven des innovativen Mittelstandes veröffentlicht. Die Studie zeigt: Der innovative Mittelstand wird auch weiterhin als Erfolgsmodell „Made in Germany“ gelten.

14.11.2016

Europäische Union | Steuertrends 2016

Die Ausgabe 2016 des Berichts "Steuertrends in der Europäischen Union" steht nunmehr zur Verfügung. Sie enthält eine detaillierte statistische und ökonomische Analyse der Steuersysteme in den Mitgliedstaaten der EU, sowie der Steuersysteme Islands und Norwegens.

10.11.2016

Einkommensteuer | Zweiter Steuerprogressionsbericht

Der Einkommensteuertarif muss geändert werden, um die Wirkung der kalten Progression aufzuheben. Die Bundesregierung hat dazu als Unterrichtung (BT-Drucks. 18/10221) den Bericht über die Wirkung der kalten Progression im Einkommensteuerrecht vorgelegt.

08.11.2016

Abschaffung der Abgeltungsteuer

Brandenburg möchte die Abgeltungsteuer für Kapitaleinkünfte abschaffen und hat dazu am 04.11.2016 eine Initiative im Bundesrat gestartet. In einem Entschließungsantrag fordert das Land, Kapitalerträge wieder nach dem persönlichen Einkommensteuersatz abzurechnen. Außerdem sollten Einkommen- und Körperschaftsteuer angepasst werden, um eine gleichmäßige Besteuerung von Veräußerungsgewinnen und laufenden Einkünften bei Kapitalanlagen sicherzustellen (BR-Drucks. 643/16).

03.11.2016

Kampf gegen Steuerumgehung mittels Briefkastenfirmen (BMF)

Das BMF hat den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz -StUmgBG, Stand: 01.11.2016) veröffentlicht.

02.11.2016

Bundeskabinett beschließt Mindestlohnanpassungsverordnung (BMAS)

Das Bundeskabinett hat am 26.10.2016 die Mindestlohnanpassungsverordnung beschlossen. Damit gilt ab dem 1. Januar 2017 in Deutschland ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn von brutto 8,84 Euro je Zeitstunde.

24.10.2016

Startups in Zahlen: Der Deutsche Startup Monitor 2016

Wieviel Kapital sammeln Startups ein? Sind sie tatsächlich ein Jobmotor? Eine Studie veröffentlicht interessante Zahlen. Wir von Kreitinger & Maierhofer wollen Startups mit einigen unserer Kernkompetenzen unterstützen und in eine erfolgreiche Zukunft begleiten.

18.10.2016

Tax Compliance Management System (CMS)

Oder besser gesagt auch: „Wie kann man die Haftung des Geschäftsführers erheblich verringern?“ - Wir informieren Sie rund um das Thema Tax Compliance Management System (CMS).

18.10.2016

Steuerorientierte Gestaltungen: Verzicht Geschäftsführergehalt

Verzichtet der Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH bereits vor Entstehung seines Gehaltsanspruchs auf diesen, wird er unentgeltlich tätig; es kommt nicht zu einem fiktiven Arbeitslohnzufluss und auch nicht zu einer verdeckten Einlage.

17.10.2016

Bundesrat bestätigt Kompromiss zur Erbschaftsteuer

Der Bundesrat hat am 14. Oktober 2016 der Reform der Erbschaftsteuer zugestimmt und damit den Weg für neue Regeln zur Steuerbegünstigung von Firmenerben freigemacht.

23.09.2016

Vermittlungsausschuss erzielt Einigung zur Erbschaftsteuer

Bund und Länder haben ihren Streit um die Reform der Erbschaftsteuer beigelegt. Nach mehr als siebenstündiger Beratung beschloss der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat in der Nacht zum 22. September 2016 einen Kompromissvorschlag.

23.09.2016

Start-up-Investoren im steuerrechtlichen Schwebezustand | Hoffnungsträger Regierungsentwurf

Mit dem Regierungsentwurf vom 05.09.2016 zu einem Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen soll die gesetzliche Regelung zur Ausnahme der Steuerfreiheit für Finanzunternehmen nach § 8c Absatz 7 Satz 2 KStG neu geregelt werden. Die Neuregelung soll ab dem 01.01.2017 gelten.

11.09.2016

Update: Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung (BMF)

Das BMF hat den Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung bei Körperschaften diversen Wirtschaftsverbänden zur Stellungnahme übersandt. Mit dem Gesetz soll die Verlustverrechnung bei Körperschaften neu ausgerichtet werden.

01.09.2016

Kosten einer Fettabsaugung keine agB (FG)

Einkommensteuer: Kosten einer Operation zur Beseitigung eines Lipödems (Fettverteilungsstörung) waren auch im Jahr 2013 nicht als außergewöhnliche Belastung absetzbar.

30.08.2016

INVEST - Zuschuss für Wagniskapital

Mit der Förderrichtlinie "INVEST – Zuschuss für Wagniskapital" sollen zum einen junge innovative Unternehmen bei der Suche nach einem Kapitalgeber unterstützt werden und zum anderen private Investoren – insbesondere Business Angels – angeregt werden, Wagniskapital für diese Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Erfahren Sie mehr über die Vorteile für Unternehmen und Investor.

04.08.2016

Haftungsausschluss von Providern gilt auch für WLAN (BMWi)

Das BMWi hat klargestellt, dass der in § 8 Abs. 1 TMG geregelte Haftungsausschluss von Accessprovidern auch für WLAN-Betreiber gilt.

28.07.2016

Schenkungsteuer | Schenkungsteuerbefreiung des Erwerbs einer Kunstsammlung (BFH)

Auf die zur Erlangung der vollständigen Steuerbefreiung einer Kunstsammlung erforderliche Bereitschaft des Steuerpflichtigen, die Gegenstände den geltenden Bestimmungen der Denkmalspflege zu unterstellen, kann nur anhand objektiver Sachverhalte geschlossen werden. Der Erwerb einer Kunstsammlung ist nur insoweit in vollem Umfang steuerbefreit, als sich die einzelnen zur Kunstsammlung gehörenden Gegenstände zum Zeitpunkt des Erwerbs bereits mindestens 20 Jahre im Besitz der Familie befunden haben.

22.07.2016

Umsetzung von BEPS-Maßnahmen und der EU-Amtshilferichtlinie

Die Erosion der Bemessungsgrundlage soll eingedämmt werden. Die OECD hat am 5.10.2015 konkrete Empfehlungen ausgesprochen, mit denen die Staaten gegen unliebsame Gewinnverkürzungen bzw. -verlagerungen (Base Erosion and Profit Shifting - BEPS) vorgehen können. Dazu liegt nun ein Gesetzentwurf vor, der vom Bundeskabinett am 13.7.2016 beschlossen wurde.

21.06.2016

Einigung zur Reform der Erbschaftsteuer

Nach einem monatelangen Streit haben sich am 20.06.2016 die Spitzen von CDU, CSU und SPD über die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer geeinigt. Damit wird der Weg frei für einen Abschluss des parlamentarischen Verfahrens im Deutschen Bundestag und im Bundesrat. Alle Informationen im Überblick.

01.06.2016

Steuerberaterhaftung bei unzureichender Beratung eines italienischen Fußballprofis zur Kirchensteuer

1,7 Millionen Euro Schadenersatz hatte Luca Toni einst von seinen Steuerberatern verlangt. Toni behauptete, dass er nichts von einer Kirchensteuer wissen würde und dahingegen auch nicht aufgeklärt wurde. "Ich wäre aus der Kirche ausgetreten", sagte der der Italiener und ergänzte: "Wenn meine Freunde wüssten, dass sie so viel bezahlen müssen, um Katholik zu sein, würden sie auch austreten."

31.05.2016

Reverse-Charge: Aussetzung der Vollziehung in Bauträgerfällen

Der Bundesfinanzhof (BFH) gewährt Bauunternehmern, die nachträglich als Umsatzsteuerschuldner für Bauleistungen in Anspruch genommen werden und statt ihres Auftraggebers Umsatzsteuer abführen sollen, Aussetzung der Vollziehung. Sie müssen daher ihre Umsatzsteuer bis auf weiteres nicht bezahlen, bis der BFH die Frage klärt, ob ihre nachträgliche Inanspruchnahme als Steuerschuldner rechtmäßig ist.

31.05.2016

Grundsatzentscheidungen zur umsatzsteuerlichen Organschaft

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat vier Grundsatzentscheidungen zur umsatzsteuerlichen Organschaft veröffentlicht. Wann ist eine Organschaft möglich? Lesen Sie hier alle vier Grundsatzentscheidungen.

24.03.2016

Schutz vor Manipulation an Registrierkassen

Das BMF hat einen Referentenentwurf eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen, sowie einen Referentenentwurf einer Technischen Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen veröffentlicht.

22.03.2016

Abschlagszahlung für Werkleistungen- Aufhebung des BMF-Schreibens

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird das BMF-Schreiben vom 29.6.2015 aufgehoben.

11.03.2016

Umsatzsteuer/Vorsteuerabzug einer Holding sowie GmbH&Co KG als Organgesellschaft

Der BFH hat mehrere Rechtsfragen zum Vorsteuerabzug einer Führungsholding und und zur umsatzssteuerrechtlichen Organschaft geklärt.

02.03.2016

Der Europäische Gerichtshof hat zur Sanierungsklausel entschieden

Das Gericht der Europäischen Union hat in zwei Verfahren zur Sanierungsklausel entschieden und die Klagen gegen die Nichtanwendung der Vorschrift abgewiesen.

26.02.2016

Dividenstripping teilweise zulässig

Nach Angaben der Bundesregierung sind offenbar bestimmte Formen des Dividendenstrippings zulässig.

25.02.2016

Merkblatt zur optimalen Steuerklassenwahl

Das BMF hat jüngst ein Merkblatt zur (optimalen) Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind, veröffentlicht.

25.02.2016

Steuern und Sozialabgaben in den Mitgliedstaaten der EU

Zwischen den Mitgliedsstaaten der EU sind erhebliche Unterschiede bei der Steuerquote im Verhältnis zum BIP 2014 festzustellen.

15.01.2016

Mandanteninformation Januar 2016

Wir informieren Sie über acht wichtige Änderungen. Darunter beispielsweise die Dienstwagennutzung durch Unternehmer, Neuigkeiten zu Betriebsveranstaltungen oder auch das Steueränderungsgesetz 2015.

20.10.2015

Vier lukrative Gestaltungsempfehlungen zur doppelten Haushaltsführung

Sie meinen, in Sachen „doppelte Haushaltsführung“ sei alles gesagt, lägen alle Karten auf dem Tisch? Mitnichten. Profitieren Sie von vier – weithin unbekannten – Gestaltungsüberlegungen und optimieren Sie den Werbungskostenabzug für doppelte Haushaltsführungen.

01.10.2015

Mandanteninformation September/Oktober

Zweifelsfragen zum Reisekostenrecht, der stets kostenfreien USt-ID und weitere aktuelle Informationen finden Sie in unserer Mandanteninformation.

18.09.2015

Verbesserungen für Start-ups

Die Bundesregierung will Neugründungen und Wachstum von Start-up-Unternehmen stärker fördern. Dazu hat das Bundeskabinett ein Eckpunktepapier verabschiedet . Es enthält u.a. steuerliche Maßnahmen, die die Rahmenbedingungen des Wagniskapitalmarktes verbessern sollen.

10.08.2015

Umsatzsteuerschuldnerschaft für Bauleistungen

Die Bundesregierung plant keine Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses. Dies geht aus ihrer Antwort (BT-Drucks. 18/5603) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur möglichen Rechtsunsicherheit bei der Umsatzsteuerschuldnerschaft für Bauleistungen hervor. Konkret ging es in der Anfrage um die Regelung in § 27 Abs. 19 UStG, hinsichtlich der das FG Berlin-Brandenburg kürzlich erhebliche verfassungsrechtliche Bedenken geäußert hatte.

01.06.2015

Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

Nach dem Grundsatz der korrespondierenden Bilanzierung wird bei Sondervergütungen der Personengesellschaft an einen ihrer Gesellschafter der Gesamtgewinn der Mitunternehmerschaft in der Weise ermittelt, dass die in der Steuerbilanz der Gesellschaft passivierte Verbindlichkeit zur Zahlung der Sondervergütung durch einen gleich hohen Aktivposten in der Sonderbilanz des begünstigten Gesellschafters ausgeglichen wird.

01.06.2015

Einseitig eingeräumte Kaufoption aus einem Pkw-Leasingvertrag ist entnahmefähiges Wirtschaftsgut

Entnimmt ein Unternehmer aus seinem Unternehmen ein Wirtschaftsgut für sich, seinen Haushalt oder andere betriebsfremde Zwecke, ist der Gewinn um den Teilwert des Wirtschaftsguts zu erhöhen.

01.06.2015

Veräußerung einer Beteiligung gegen wiederkehrende Bezüge

Ein Steuerzahler war seit Juli 1997 wesentlich an einer AG beteiligt. Mit Verträgen von 1999 und 2000 veräußerte er die Aktien gegen Leibrenten. Er machte von dem Wahlrecht Gebrauch, die Rentenzahlungen als nachträgliche Betriebseinnahmen zu versteuern.

01.06.2015

Ferienjobs für Schüler sind sozialversicherungsfrei

Während der Ferien können Schüler unbegrenzt Geld verdienen, ohne sozialversicherungspflichtig zu werden.

01.06.2015

Verdachtskündigung eines Berufsausbildungsverhältnisses kann gerechtfertigt sein

Der dringende Verdacht einer schwerwiegenden Pflichtverletzung durch einen Auszubildenden kann einen wichtigen Grund zur Kündigung des Berufsausbildungsverhältnisses darstellen.

01.06.2015

Gewinnausschüttungen an beherrschenden GmbH-Gesellschafter fließen im Zeitpunkt der Beschlussfassung zu

Der Bundesfinanzhof hat seine ständige Rechtsprechung bestätigt, nach der Gewinnausschüttungen an einen beherrschenden GmbH-Gesellschafter im Zeitpunkt der Beschlussfassung über die Gewinnverwendung zugeflossen sind, auch wenn die Gesellschafterversammlung eine spätere Fälligkeit beschlossen hat.

01.06.2015

Möglichkeit des Zugriffs auf Kassendaten eines Einzelunternehmens im Rahmen einer Außenprüfung

Eine Apotheke war buchführungspflichtig und verwendete ein speziell für Apotheken entwickeltes PC- gestütztes Erlöserfassungssystem mit integrierter Warenwirtschaftsverwaltung.

01.06.2015

Einkünfteerzielungsabsicht bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Voraussetzung für eine Einkünfteerzielungsabsicht bei der Vermietung einer Immobilie sind ernsthafte und nachhaltige Vermietungsbemühungen.

01.06.2015

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip bei der Maklercourtage kommen

Am 27.03.2015 hat das Mietrechtsnovellierungsgesetz die letzte parlamentarische Hürde im Bundesrat genommen und wird am 01.06.2015 in Kraft treten. Allerdings müssen die meisten Bundesländer noch die Gebiete festlegen, in denen sie einen „angespannten Wohnungsmarkt“ sehen.

01.06.2015

Teilnahme eines Arztes an Studien von Pharmaunternehmen stellt nur unter bestimmten Voraussetzungen eine umsatzsteuerfreie Heilbehandlung dar

Leistungen eines Arztes im Rahmen von sog. Studien, die von Pharmaunternehmen vergütet werden, stellen nach Auffassung des Bundesfinanzhofs nur dann umsatzsteuerfreie „Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin“ dar, wenn die vergüteten Leistungen therapeutischen Zwecken dienen.

01.06.2015

Keine Geschäftsveräußerung im Ganzen bei Veräußerung vermieteter Grundstücke in zeitlicher Nähe zur Gebäudefertigstellung

Ein Umsatz im Rahmen einer Geschäftsveräußerung im Ganzen an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen unterliegt nicht der Umsatzsteuer.